Labels

Seit vielen Jahren bietet Thomas & Piron seinen Kunden ein ständig wachsendes Know-how im Bereich Bautechniken und Planung von Passivhausprojekten im Großherzogtum Luxemburg.

Aus diesem Grund haben wir mehrere Zertifizierungen erhalten, die die Qualität unserer Leistungen bestätigen:

Thomas&Piron besitzt das Zertifikat „Passivhaus-Handwerker“ 

Das Zertifikat „PassivHaus-Handwerker“

Dieses Zertifikat wurde von dem renommierten Passivhaus Institut eingeführt, um die Angehörigen der verschiedenen Bauhandwerksbereiche in den Passivhaus-Techniken und -Konzepten schulen zu können. Die Liste der zertifizierten Unternehmen ist auf der Internetseite dieses Instituts wiedergegeben.

Die Einführung eines Zertifikats dieser Art durch das Passivhaus Institut war durch die europäische Richtlinie 2010/31/EU über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden motiviert. Die Richtlinie fordert, dass der Energiebedarf aller neuen Gebäude bis 2020 fast bei Null liegen solle. In Luxemburg müssen neue Wohngebäude den “Passivhaus”-Standard (Energieklasse AAA) bis spätestens 2017 erreicht haben.

Das PassivHaus Institut

Das in Darmstadt, Deutschland, ansässige unabhängige Forschungsinstitut wurde 1990 nach einem ersten Demonstrationsprojekt gegründet, einem Wohnhaus, das mit seinem geringen Energieverbrauch einen Rekord erzielte.

Inzwischen besetzt das Institut eine internationale Spitzenposition in Forschung und Entwicklung von Baukonzepten für Passivhäuser, Bürogebäude, Wohnungen und Gewerbegebäude. Das Institut hat überdies die Passivhaus-Zertifizierung für verschiedenste moderne Baukomponenten eingeführt (Türen, Fenster, Dämmsysteme, Lüftungsanlagen usw.).

Das Passivhaus Institut hat ferner Algorithmen und Software-Tools entwickelt, die als Grundlage für neue Energierichtlinien in den EU-Staaten dienten, darunter das berühmte Energieleistungszertifikat „Certificat de Performance Energétique (CPE)“ in Luxemburg.

Engagement und Verantwortung von Thomas&Piron bezüglich dieses Zertifikats

Dank seiner Erfahrung im Baubereich und insbesondere beim Bau von Passivhäusern, Passivwohnungen und Passivgewerbegebäuden kann das Unternehmen Thomas&Piron seinem Bestreben nach Verbesserung und Entwicklung seiner Konstruktionsverfahren gerecht werden.

Herr Pasquasy Francis, zuständiger technischer Manager für Passivgebäude im Großherzogtum Luxemburg, der die neuesten Spezialschulungen des Passivhaus Instituts abgeschlossen hat, ist in Zusammenarbeit mit den Planungsbüros an der Planung sämtlicher Projekte in Verbindung mit Passivhäusern und Niedrigenergiehäusern beteiligt.

Thomas&Piron verfolgt eine Politik der vertikalen Integration und gewährleistet die Schulung sämtlicher Arbeiter und Baustellentechniker über den Einsatz eines in Europa einzigartigen Schulungs- und Kompetenzzentrums. Ein didaktischer Technikraum in Strassen erlaubt es uns ferner, unseren Kunden klare und praktische Informationen zu liefern.

 

Thomas&Piron verfügt über das Label „Energie fir d’Zukunft+“

Das Label „Energie fir d’Zukunft+“

Das Label wurde von der Chambre des Métiers (luxemburgische Handwerkskammer) 2012 geschaffen. Diese Bescheinigung erlaubt es Kunden und künftigen Bauleuten, Bauunternehmen zu erkennen, die sich besondere Kompetenzen im Bereich Errichtung und Sanierung von energieeffizienten Häusern erworben haben.

Die Einführung eines Labels dieser Art durch die luxemburgischen Behörden war durch die europäische Richtlinie 2010/31/EU über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden motiviert. Die Richtlinie fordert, dass der Energiebedarf aller neuen Gebäude bis 2020 fast bei Null liegen solle. In Luxemburg müssen neue Wohngebäude den „Passivhaus“-Standard (Energieklasse AAA) bis spätestens 2017 erreicht haben.

Engagement und Verantwortung von Thomas&Piron bezüglich dieses Labels

Dank seiner Erfahrung im Baubereich und insbesondere beim Bau von Passivhäusern, Passivwohnungen und Passivgewerbegebäuden kann das Unternehmen Thomas&Piron seinem Bestreben nach Verbesserung und Entwicklung seiner Konstruktionsverfahren gerecht werden.

Herr Pasquasy Francis, zuständiger technischer Manager für Passivgebäude im Großherzogtum Luxemburg, der die neuesten Spezialschulungen der Handwerkskammer abgeschlossen hat, ist in Zusammenarbeit mit den Planungsbüros an der Planung sämtlicher Projekte in Verbindung mit Passivhäusern und Niedrigenergiehäusern beteiligt.

Thomas&Piron verfolgt eine Politik der vertikalen Integration und gewährleistet die Schulung sämtlicher Arbeiter und Baustellentechniker über den Einsatz eines in Europa einzigartigen Schulungs- und Kompetenzzentrums. Ein didaktischer Technikraum in Strassen erlaubt es uns ferner, unseren Kunden klare und praktische Informationen zu liefern.

Mit dem TomWood-Konzept verfügt Thomas&Piron über das Gütezeichen „Construction durable“ (Nachhaltiges Bauen)

Nachhaltiges Konzept

Bei dem seit mehreren Jahren geprüften, angepassten und entwickelten TomWood-Baukonzept, nach dem bereits 180 Häuser erstellt wurden, steht die Einhaltung der Nachhaltigkeitskriterien im Mittelpunkt. Seit dem 1. Januar 2017 können bei allen neuen Anträgen auf Baugenehmigung die neuen staatlichen Beihilfen gemäß PRIMe House 2017 gewährt werden.

Neben der Verlängerung der Beihilfen für Solarzellen, Pellet- oder Erdwärme-Heizkessel stößt nunmehr vor allem der Zuschuss für den Bau einer nachhaltigen Wohnung auf das Interesse angehender Bauherren. Bei einem 150 m2-Haus erhält der Erwerber 24 000 €, wenn er die in den neuen Vorschriften festgelegten Nachhaltigkeitskriterien erfüllt.

Die für die Nachhaltigkeit der Wohnung entscheidenden Kriterien werden hier zusammenfassend aufgezählt:

• das Umweltkriterium, das auch die Prüfung der Umweltverträglichkeit der Baumaterialien umfasst;

• die Qualität des Gebäudes und der dazugehörenden technischen Anlagen (Demontagefähigkeit, Schallleistung, Thermografie-Prüfung, Luftdichtigkeit, Abfallentsorgung usw.);

• die Funktionalität des Gebäudes (Zugänglichkeit, Lüftung, Parkmöglichkeiten usw.).

Auf Wunsch der künftigen Eigentümer können die Partner-Ingenieurbüros von TomWood die Liste der im Rahmen von PRIMe House 2017 vorgeschriebenen Mindestkriterien nach der Berechnungsmethode, die sich aus dem Lenoz-Zertifikat ergibt, ausfüllen und einhalten.

Besuchen Sie uns und entdecken Sie den Komfort unseres TomWood-Ausstellungshauses in L-1646 Senningerberg (Niederanven), 12, rue du Gruenewald.

Wenden Sie sich an einen unserer Berater, um zusätzliche Informationen über Tomwood und unsere für Projekte verfügbaren Grundstücke zu erhalten.